Botanischer Garten der Universität Basel

Bergwald in Ecuador – Dracula Forest Reserve

Die ecuadorianischen Bergwälder an der Grenze zu Kolumbien gehören zu den artenreichsten Lebensräumen der Welt. Dort ist jeder Baum ein kleiner Botanischer Garten. In diesen dünn besiedelten Gebieten sind immer noch grosse Urwaldbestände vorhanden. Diese werden nun zunehmend gerodet, meist um bloss zwei Jahre lang Fruchtkulturen zu betreiben. Danach ist der Boden zerstört. Das Land wird aufgegeben und von Sekundärwald dominiert.

Mitte und hinten: intakter Urwald, vorne und rechts: Rodungsflächen und SekundärwaldVergrössern: 2'000 px | 4'000 px

Wenn man jetzt handelt, kann der Wald noch unversehrt erworben werden. Deshalb haben wir im Herbst 2013 ein Schutzprojekt lanciert, bei dem innerhalb von zwei Jahren dank der Unterstützung von mehr als 500 Spendern 365 Hektaren Land (= 3.65 qkm) erworden werden konnten. Weil man einzelne Parzellen kaufen musste, besteht das Reservat jedoch aus mehreren Flächen, die nicht zusammenhängen. Daher suchen wir nach wie vor Mittel, um die einzelnen Schutzgebiete wenigstens mit einem Korridor verbinden zu können.
Ein Baum kostet etwa fünf Franken. Damit rettet man auch alle Orchideen, Bromelien usw., die in der Krone leben und selbstverständlich die zahllosen Tiere, wie Affen, Puma, Ozelot, Brillenbär, Kolibris, Papageien, Tukane, Frösche oder Schmetterlinge, welche direkt vom Wald abhängen und in unserem Reservat vorkommen.

Spenden

Verein Botanischer Garten beim Spalentor, Postkonto 40-586110-1
IBAN-Nummer: CH94 0900 0000 4058 6110 1
Swift-Code/BIC-Nr.: POFICHBEXXX PostFinance AG, Mingerstrasse 20, CH-3030 Bern

Bitte kennzeichnen Sie Ihre Spende mit dem Stichwort «Ecuador». Wenn Sie in der Spenderliste genannt werden möchten, vermerken Sie bitte den entsprechenden Namen im Kommentarfeld Ihrer Einzahlung.
Wir bedanken uns herzlich für Ihre Unterstützung.

Spenderliste

Hintergründe und Ergänzungen

Warum wir uns engagieren

Das Naranjilla-Problem

Der Landerwerb

Was ist wichtiger: Schutz oder Forschung?

 

Bilder

Wald

Tiere

Blüten und Früchte

Orchideen

Weitere Bilder

 

Videos

Mensch und Landschaft

Tiere

Pflanzen

Naranjilla

Projektteam

Heinz Schneider, Inayat Olmedo, Michelle Gisler, Bruno Erny

Botanischer Garten der Universität Basel, Spalengraben 8, 4051 Basel, Schweiz

 Info   Newsletter   Gartenplan   Verein   Kontakt   Links   Impressum 

 Facebook   Twitter   YouTube