Botanischer Garten der Universität Basel

Kalthaus

Das Kalthaus unterscheidet sich von den anderen Gewächshäusern dadurch, dass hier lauter Topfpflanzen untergebracht sind, die im Laufe des Jahres ihren Standort wechseln.
Winterhalbjahr: Bei kühlen, aber nicht kalten Temperaturen überwintern hier zahlreiche grössere Kübelpflanzen, die den Sommer draussen verbringen. Es sind grösstenteils kälteempfindliche Gehölze aus dem Mittelmeerraum, wie Oleander (Nerium), Myrte (Myrtus), Granatapfel (Punica), Olive (Olea), Korkeiche (Quercus suber) und Erdbeerbaum (Arbutus). In den Vitrinen werden zudem ausserordentlich farbenpr√§chtige Zwiebelpflanzen der Südhemisphäre gezeigt, vor allem aus Südafrika, die während unseres Winters blühen.
Sommerhalbjahr: Im Sommer wird das Gewächshausklima auf tropisch-warm umgestellt: 28° Grad und hohe Luftfeuchtigkeit. Dann blühen zahlreiche Amorphophallus-Arten, die von September bis April warm, trocken und blattlos 'im Hintergrund' überwintern.

Einträge in unserem Gartenblog:

Kalthaus

Myrtus communis Ferraria cf. ferriola

Botanischer Garten der Universität Basel, Spalengraben 8, 4051 Basel, Schweiz

 Info   Newsletter   Gartenplan   Verein   Kontakt   Links   Impressum 

 Facebook   Twitter   YouTube