Botanischer Garten der Universit├Ąt Basel

Trockenbord

Über einer 50 cm mächtigen Schicht Rheinkies, die mit zwei bis drei cm magerem Humus bedeckt wurde, wachsen trockenheitsliebende Pflanzen mit teils schlichtem Wuchs, teils aber auch farbenprächtigen Blüten. Es sind Arten von Kiesflächen, Magerwiesen und anderen sonnenexponierten Standorten mit rasch versickerndem Regenwasser.
Als naturnahe Ausgleichsfläche bietet das Bord nicht nur für verschiedene Pflanzen Lebensmöglichkeiten, sondern auch für viele Insekten. Schmetterlinge und andere Blütenbesucher finden hier von März bis Oktober reichlich Pollen und Nektar. Blattlausfressende Insekten, wie Marienkäfer und Schwebfliegen, überwintern an den Pflanzen und bilden bereits im Frühjahr eine Startpopulation, die sich später über den ganzen Garten ausbreitet.

Pflege

 

Trockenbord Rosa canina
Eranthis hyemalis Clematis recta Clematis recta

Botanischer Garten der Universität Basel, Spalengraben 8, 4051 Basel, Schweiz

 Info   Newsletter   Gartenplan   Verein   Kontakt   Links   Impressum 

 Facebook   Twitter   YouTube