Im Sukkulentenhaus gedeihen Pflanzen aus den trocken-heissen Gebieten der Erde. Lateinisch «succus» bedeutet Saft. Sukkulenten sind somit Pflanzen, die besonders viel Wasser spreichern. Das Sukkulentenhaus ist in zwei Teile gegliedert:

Im vorderen Teil: Pflanzen aus Amerika, das heisst überwiegend, aber nicht ausschliesslich Kakteen. Die grossen Echinocactus grusonii-Exemplare beim Eingang sind weit über 100-jährig.

Im hinterenTeil: Pflanzen aus der Alten Welt, vor allem aus Afrika, eine recht bunte Mischung aus Vertretern verschiedener Pflanzenfamilien. Im hintersten Bereich befinden sich Sukkulenten der Kanarischen Inseln. Die kandelaberförmigen Wolfsmilch-Arten (Euphorbia) aus Afrika sehen auf den ersten Blick aus wie Kakteen. Sie sind daran zu erkennen, dass sie die Dornen paarweise tragen und nicht in Gruppen, wie die Kakteen.